29.01.2017 - TuS Wermelskirchen 07 e.V. 2F - HC Wermelskirchen 1F - 10:19 (5:5)

Ein Bericht von: Lara

Ein etwas anderer Bericht...

aus einem sehr traurigem Anlass. Am 29.01.2017 sind wir gegen die 1. Damen des HCW angetreten.
Obwohl nichts ist mehr ist, wie es vorher war. Es war unser erstes Spiel ohne Melli.
Die Gymnasiumhalle in Wermelskirchen platze aus allen Nähten. Zahlreiche Zuschauer waren gekommen, um Melli und Ihrer Familie Respekt zu zollen und Ihre Anteilnahme zu zeigen. Direkt nach dem Anpfiff wurde eine Schweigeminute eingelegt, in der viele Tränen flossen. Mellis Trikot hatten wir mit auf die Bank genommen, um sie näher bei uns zu haben.
Die erste Halbzeit wäre ganz in Ihrem Sinne gewesen.
Die Deckung stand sehr gut und die Mädels vom HCW hatten große Schwierigkeiten, zum Zug zu kommen. Im Angriff versuchte Alfi immer wieder, sich durch die gegnerischen Abwehrspielerinnen zu wühlen. Goldi und Yvonne konnten die ersten Tore aus dem Rückraum erzielen. Insgesamt waren alle Spielerinnen mit ganzem Herzen dabei und haben alles gegeben.
Wir haben für Melli bärenstark gekämpft und konnten auch aufgrund fünf durch unsere Keeperin gehaltenen Siebenmeter in Folge zur Halbzeit ein vorläufiges Unentschieden erreichen (5:5).
In der zweiten Halbzeit verließen uns dann leider immer mehr die Ideen und der HCW nutzte seine Chancen, zügig auf ein 6:10 davon zu ziehen. Wir probierten es mit Manndeckung und konnten noch einmal bis auf ein 9:12 herankommen. Das Spiel endete jedoch mit einem 10:19 für die Gegnerinnen.
Trotzdem: Melli wäre stolz auf uns gewesen und das Ergebnis hat an diesem Tag eine sehr untergeordnete Rolle gespielt. Es ging um mehr, was auch das Publikum gespürt hat und die ganze Zeit an unserer Seite war. Danke dafür!! Melli wird immer in unserem Herzen sein.

Es spielten: Eine für alle und alle für Melli!


04.12.2016 - TuS Wermelskirchen 07 e.V. 2F - SG Monheim 1F - 11:28 (6:6)

Ein Bericht von: Melanie Hagedorn

Zu viele Ausfälle

Gegen die SG Monheim hatte Trainer Carsten Kuhlwilm gleich auf mehrere routinierte Spielerinnen zu verzichten. Laura Rose (privat), Brigitte Wolfers (verletzt) sowie Fani Kasnakidou, Melanie Pfeiffer und Steffi Schröder (alle krank) fehlten dem Kader. Außerdem konnte die Mannschaft aufgrund Erkrankung die Mehrheit vor der Partie nicht trainieren, was zusätzlich schwächte.
Dennoch ging man motiviert in die Partie. Leider führten zahlreiche Unsicherheiten und Ballverluste auf unserer Seite zu Tempogegenstössen und schnellen Toren für die Gegnerinnen. Eine gut aufgelegte Lara im Tor könnte zwar die "3" bei der Gästen verhindern, war jedoch bedingt durch nachlassende Kondition unsererseits oft auf sich allein gestellt.
Jetzt heißt es, aufstehen, Mund abwischen, weitermachen...
... und zwar am Samstag um 17.30 Uhr bei der Zweitvertretung der Bergischen Panther.

Es spielten: Steffie Runkel, Anika Gläser (2), Kerstin Goldbach (3), Kerstin Winterer (1), Yvonne Schäfer (4), Conny Ern, Julia Goldbaum (2), Ines Bösel


27.11.2016 - TV Witzhelden 2F - TuS Wermelskirchen 07 e.V. 2F - 19:18 (10:10)

Ein Bericht von: Melanie Hagedorn

Chance nicht genutzt

Bei der Partie beim Tabellennachbarn musste der Coach auf Fani Kasnakidou und Ines Bösel verzichten. Das Spiel begann vielversprechend - gegen schwache Gastgeberinnen gingen wir schnell in Führung. Konsequentes Durchspielen und schöne Anspiele an den Kreis ließen uns bis Mitte der ersten Halbzeit vorne liegen. Doch in Überzahl holte Witzhelden auf, erzielte einige schnelle Tore und so gingen beide Mannschaften mit 10 Toren in die Kabine.
Im zweiten Durchgang konnten die Witzheldenerinnen mit einem Torwartwechsel noch einmal davonziehen, so dass sie über 13:11 und 16:12 zur Mitte der zweiten Halbzeit die Führung auf 18:13 ausbauen konnten. Eine bärenstarke Lara im Tor sowie Anika auf links Außen sorgten dafür, dass wir 3 Minuten vor dem Abpfiff bis auf 18:16 aufholten. Der Angriff behielt die Nerven, spielte Chancen aus - lediglich technische Fehler sorgten für unnötige Ballverluste, die die Gegnerinnen in schnelle Tore umwandelten.
So verloren wir 30 Sekunden vor dem Ende einen Punkt, so dass wir die Rückreise erfolglos antreten mussten.
In der kommenden Woche ist am Sonntag um 11.30 Uhr die SG Monheim bei uns in der Gymnasiumhalle zu Gast.

Es spielten: Lara Schmidt, Steffie Runkel, Steffi Schröder, Anike Gläser (3), Melanie Pfeiffer, Kerstin Goldbach (5), Kerstin Winterer, Yvonne Schäfer (4), Laura Rose (2), Conny Ern, Julia Goldbaum, Brigitte Wolfers (4)


13.11.2016 - TuS Wermelskirchen 07 e.V. 2F - HSV Solingen-Grfrath 76 e.V. 4F - 17:12 (10:5)

Ein Bericht von: Melanie Hagedorn

Arbeit wurde endlich belohnt

Endlich ist es soweit! Die TUS'sis konnten gegen die 4. Damen des HSV Gräfrath endlich die ersten Punkte einfahren! In einer fairen und respektvollen Partie konnten wir direkt zu Beginn in Führung gehen, welche wir bis zum Abpfiff nicht mehr aus der Hand geben sollten. Zwar musste Trainer Carsten Kuhlwilm auf Steffi Schröder und Julia Goldbaum verzichten, könnte ansonsten aber auf einen fitten Kader zurückgreifen. Zwischen An- und Abpfiff sahen die etwa 15 Zuschauer in der Gymnasiumhalle mit uns eine gut aufgestellte Heimmannschaft. Im Gegensatz zur Vorwoche behielten wir die Nerven und konnten uns trotz phasenweiser Schwäche in der Zweiten Halbzeit, als die Gegnerinnen auf 12:10 aufholten, wieder fangen und die Führung zum abschließenden 17:12 ausbauen. So kamen auch dieses Mal weniger routinierte Spielerinnen zum Einsatz, so dass man von einer gelungenen Partie sprechen kann. Natürlich würden die ersten zwei Punkte in der dritten Halbzeit kräftig gefeiert. Nun freuen wir uns auf Sonntag und das Lokalderby gegen den HCW um 18.00 Uhr in der Schwanenhalle.

Es spielten: Lara Schmidt, Steffie Runkel, Anika Gläser (1), Conny Ern (3), Yvonne Schäfer (6), Melanie Pfeiffer, Fani Kasnakidou, Brigitte Wolfers (3), Kerstin Goldbach (3), Kerstin Winterer, Laura Rose (1), Ines Bösel


06.11.2016 - TV Haan 2F - TuS Wermelskirchen 07 e.V. 2F - 18:15 (7:7)

Ein Bericht von: Melanie Hagedorn

Punkte verschenkt

Zum dritten Saisonspiel traten wir nahezu komplett (Ines Bösel fehlte krankheitsbedingt) beim TV Haan 2 an. Engagiert dominierten wir das Spiel direkt zu Beginn und gingen zügig in Führung. Schöne Paraden unserer Kreisläuferin sowie eine souveräne und bombenfeste Abwehr ließen uns die Führung weiter halten. Lediglich kurz vor der Halbzeit brachen wir etwas ein und gingen mit einem 7:7 in die Kabine. Nach dem Wechsel könnten wir uns dann wieder über 8:12 und 9:14 absetzen, brachen jedoch erneut ein in der 50. Minute. Trainer Carsten Kuhlwilm versäumte es, konditionell frischere Spielerinnen zu bringen und so ließ uns die mangelnde Konzentration Tor um Tor kassieren. Am Ende konnte Haan mit 2-3 cleveren Angriffen seine Chance nutzen und in Führung gehen, die die Gastgeberinnen bis zum Schlusspfiff nicht mehr hergaben. Trotz Leistungssteigerung war der Frust auf unserer Seite groß. Weiter geht's am kommenden Sonntag um 11.30 Uhr in der Gymnasiumhalle gegen die Viertvertretung des HSV Solingen-Gräfrath 76 e.V.

Es spielten: Kerstin Goldbach (6), Kerstin Winterer (1), Yvonne Schäfer (3), Laura Rose (2), Brigitte Wolfers (3), Anika Gläser, Julia Goldbaum, Steffie Runkel, Steffi Schröder, Fani Kasnakidou, Lara Schmidt, Conny Ern, Melanie Pfeiffer


02.10.2016 - TuS Wermelskirchen 07 e.V. 2F - SV Wipperfrth 2F - 16:20 (8:11)

Ein Bericht von: Melanie Hagedorn

In einer kämpferischen Partie trafen wir auf eine junge Truppe des Wipperfürther SV. Leider mussten wir auf die verletzte Laura Rose und Fani Kasnakidou, die sich bereit erklärte, die Zeitnehmeraufgabe zu übernehmen, verzichten. Auch der Trainer blieb der Begegnung kurzfristig fern.
Dennoch kamen wir gut ins Spiel und konnten mit einem körperlich sehr engagierten Gegner mithalten. Routine, Erfahrung und gute Abstimmung ließen die Wipperfürtherinnen oft hilflos aussehen. Zahlreiche Fang- und Tippfehler trugen außerdem zu unserer spielerischen Überlegenheit bei. Wipperfürth konnte größtenteils lediglich über schnelles Spiel Tore erzielen, schaffte es jedoch nicht, endgültig davodn zu ziehen. Der Frust hierüber entlud sich beim Gegner in unfairen Aktionen. Dies begann, als die gegnerische Torhüterin beim Stand von 8:9 ein eindeutiges Tor auf Nachfrage des Unparteiischen, der dies nicht gesehen hatte, leugnete. So gingen wir mit 8:11 in die Kabine.
Nach dem Seitenwechsel konnte Wippertürth zeitweise auf 8:15 und 11:19 davonziehen. Doch dank der sensationellen Alfi, die sich mit 7 Toren in die Torschützenliste eintrug, holten wir wieder auf und mussten uns zum Schluss mit nur noch 4 Toren geschlagen geben. Einen großen Anteil an diesem für unsere Gegnerinnen sicherlich unerwarteten Ergebnis hatte auch Torhüterin Lara, die einen absoluten Sahnetag erwischt hatte.

Es spielten: Steffie Runkel, Kerstin Winterer, Yvonne Schäfer (2), Anika Gläser (2), Melanie Pfeiffer, Kerstin Goldbach (5), Steffi Schröder, Lara Schmidt, Brigitte Wolfers (7), Conny Ern, Julia Goldbaum, Ines Bösel


20.11.2016 - HC Wermelskirchen 1F - TuS Wermelskirchen 07 e.V. 2F - 23:10 (10:7)

Ein Bericht von: Melanie Hagedorn

Etwas zu kraftlos

Im Nachholspiel gegen den Lokalrivalen HCW vertrat Regina Glauner den erkrankten Trainer auf der Bank. Sie musste dabei allerdings auf Laura Rose (privat verhindert) verzichten. Zu Beginn hielten wie gegen einen ideenlosen Gegner gut mit und standen souverän in der Abwehr. Im Angriff gelangen Kerstin Goldbach und Brigitte Wolfers sehenswerte Paraden, die auf mehr hoffen ließen. Leider gesellte sich zu mangelnden Angriffsideen und technischen Fehlern auch Kraftlosigkeit dazu. Die Gastgeberinnen gingen mit einer 10:7 Führung in die Kabine, bei der grundsätzlich noch alles offen schien. Jedoch kehrte die HCW-Damen bissiger auf die Platte zurück und erzielten zügig wichtige Tore. Fragwürdige Schiedsrichterentscheidungen und zahlreiche Hinausstellungen auf unserer Seite schwächten die Moral weiter, so dass nach etwas 40 Minuten die Partie entschieden war. Hervorzuheben sind die Einsätze sonst weniger routinierter Spielerinnen und allen voran das Tor von Steffi Schröder - herzlichen Glückwunsch.
Weiter geht's dann am Sonntag um 15.15 Uhr in Witzhelden.

Es spielten: Steffie Runkel, Anika Gläser, Melanie Pfeiffer, Kerstin Goldbach (3), Lara Schmidt, Kerstin Winterer, Yvonne Schäfer (2), Conny Ern, Julia Goldbaum (1), Brigitte Wolfers (3), Ines Bösel, Steffi Schröder (1)


18.09.2016 - TuS Wermelskirchen 07 e.V. 2F - HSG Rade./Herbeck 3F - 15:16 (8:8)

Ein Bericht von: Melanie Hagedorn

Punkt verpasst

Im ersten Spiel der neuen Saison trafen wir mit der dritten Damen der HSG Rade/Herbeck auf einen vergleichsweise einfachen Gegner. Personell verstärken uns bereits seit einiger Zeit Brigitte "Alf" Wolfers am Kreis und Laura Rose im rechten Rückraum, die sich sehr gut in die Mannschaft integriert haben. Auch Kerstin Winterer stieg nach ihrer Babypause in der letzten Saison wieder ein. Verzichten mussten wir hingegen auf Conny Ern (privat verhindert) und gesundheitsbedingt auf Steffie Runkel und Melanie Hagedorn. Dennoch gelang uns ein verhältnismäß guter Einstieg und wir hielten Tor um Tor mit unserem Gegner mit. Über 3:3 und 6:5 gingen wir nach 30 min mit einem gerechten 8:8 in die Kabine.
Nach dem Seitenwechsel vergaben wie leider einige hundertprozentige Chancen sowie auch zwei Strafwürfe und konnten daher nicht in die notwendige Führung gehen. Stattdessen nutzten die Raderinnen unsere schwache Phase und zogen über 10:12 sogar zeitweise mit schnellen Toren auf 11:15 davon.
Obwohl wir den Schalter noch einmal umlegten und aufholten, trafen wir kurz vor Abpfiff das Tor nicht und Rade/Herbeck nahm die beiden Punkte mit nach Hause. Dennoch freuten wir uns über zahlreiche gelungene Spielvarianten und viele unterschiedliche Torschützen. Wir freuen uns auf mehr!

Es spielten: Lara Schmidt, Laura Rose, Kerstin Winterer, Yvonne Schäfer (3), Anika Gläser (3), Melanie Pfeiffer, Fani Kasnakidou, Kerstin Goldbach (3), Steffi Schröder, Brigitte Wolfers (3), Julia Goldbaum



Letzte Änderung: 05.09.2016 - 22:51